Nisthilfenbau mit WEZ und BUND Naturschutz

Überpünktlich um halberzehne am 10. Juni saßen bereits Herr Wüst vom Walderlebniszentrum Gramschatzer Wald und Herr Stock vom Bund Naturschutz am Grillplatz und warteten darauf mit mir die Vorbvereitungen für den kommenden Nisthilfenbau zu starten.

06-10-Lehm8 Kids im Alter von 7 bis 14 Jahren waren angemeldet, 2 wurden kurz vor Beginn um 10 Uhr noch schnell angemeldet, so dass es eigentliuch dann 10 Teilnehmer sein müssten.

Aber auf Anruf wurde ein Kind abgemeldet, da man sich im Tag vertan hatte, und bei einem anderen Kind ging niemand ans Handy.

Herr Stock erklärte in aller Kürze mit Bild, für welche Solitärbienen wir die Nisthilfen bauen und zeigte im Anschluss daran die Materialien und Werkzeuge.

Zuerst mussten die Teilnehmer von Herrn Wüst im Wald frisch gesammelten Lehm kneten und drücken, der dann in den Dosen den Untergrund für Schilf und Forsythienstengel bildet.

06-10-nisthilfenbau106-10-nisthilfenbau2Die Dosen wurden auf Latten, mit Keilen nach unten gerichtet, versehen befestigt, mit dem Lehm am Dosenende versehen und dann mit den Stengeln proppe voll gefüllt.

Für die fleißigen Bauherren gab es Getränke und je eine Bratwurst als Stärkung.

06-10-nisthilfenbaugruppenbildDie Nisthilfen wurden Herrn 2. Bürgermeister Harald Schmid präsentiert und Alle stellten sich einem Abschlussfoto.

Kurze Anmerkung: Sämtliche Fotos sind wegen der hochaktiven Sonneneinstrahlung etwas überbelichtet. Bitte um Entschuldigung!

Lutz Dieter, Gemeindejugendarbeit Markt Rimpar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.