JUckt´Z, die Abteilung im KiJuRim für das JUZ Rimpar, hat neu gewählt!

Am 27. Januar hielt das JUckt´Z seine Abteilungsversammlung im “Stauder” bei bestem Raclette ab!

Zwischen den einzelnen Pfännchen berichtete Jugendratsvorsitzende Vanessa Issing über die Tätigkeiten des Jahres 2016. Neben vielen Sitzungen wurde auch Go-Kart gefahren, das Johannisfeuer und die MÄDN-Meisterschaften ausgerichtet, beim Weltkindertag mitgeholfen und nebenbei noch ein Stand mit Kicker und Sofa betreut. Und endlich geht es, zwar etwas zäh, aber doch langsam mit dem neuen JUZ im “Stauder” voran! Jetzt fehlt die Nutzungsänderung durch das Landratsamt mit möglichen Auflagen, damit wir und die Gemeinde im Haus weiterarbeiten können.

Sie bedankte sich in ihrem Bericht bei Klaus und Doris Hoffmann für die Spende in Höhe von 250.-€ für einen Kicker und bei der VR-Bank, stellvertretend bei Frau Katja Schade, für die Spende in Höhe von ebenfalls 250.-€ für die Anschaffung eines Beamers im neuen JUZ.

Lutz Dieter hielt einen Kassenbericht mit einem erfreulichen Ergebnis – 775.-€ konnten im Jahr 2016 erwirtschaftet werden!

Nicole Wiener als Revisorin fand einen ordentlich geführten Kassenbericht vor und empfahl die Entlastung des Jugendrates. Einstimmig wurde die Empfehlung zur Entlastung angenommen.

Die Neuwahlen führten Franziska Albrecht und Nicole Wiener durch.

Gewählt wurden:

Jugendratssprecherin: Vanessa Issing

Kassier: Lutz Dieter

Schriftführer: Marco Issing

Beisitzer: Jasmin Blechschmidt, Peter Börtlein und Johannes Krapf

Unter Verschiedenes wurden noch kurze Infos zum Stand Umbau “Stauder”, Termine Johannisfeuer und Weltkindertag gegeben und bei Kuchen als Nachtisch über Ideen und Vorschläge für das Jahr 2017 philosophiert!

Nach dem Aufräumen und Spülen war die Sitzung dann gegen 21.30 Uhr beendet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.