Mo bis Mi in der zweiten HÜDO-Woche 2017

Viele begeisterte Jungs und Mädchen bastelten am Montag Vor- und Nachmittag Traumfänger.

Diese bestanden aus einem mit bunter Wolle umwickelten Metallring und wurden mit Federn und Perlen geschmückt.

Es gab die unterschiedlichsten Ergebnisse und die Kinder waren sehr stolz darauf.

Als erster großer Workshop stand am Montag die Schnitzeljagd an.

Um 10 Uhr brach die erste Gruppe vom Grillplatz in Richtung des nahegelegenen Wäldchens auf.

An neun verschiedenen Stationen mussten die Kinder ihren Teamgeist unter Beweis stellen.

Unter anderem ging es darum möglichst schnell über ein zwischen zwei Bäumen gespanntes Seil zu kommen, ohne den Boden zu berühren, oder eine Slackline zu überqueren.

Aber auch Denksportaufgaben wie Galgenmännchen oder ein Fragebogen zum Hüttendorf waren dabei.

Ihre am HüDo-Platz erlernten Fähigkeiten im Dosenwerfen konnten die Kinder an der entsprechenden Station unter Beweis stellen.

An allen Stationen arbeiteten die gemischten Teams aus groß und klein mit Freude zusammen.

Nachdem die Gruppen um die Mittagszeit zum Platz zurückgekehrt waren gab es eine Siegerehrung und Süßigkeiten für alle!

Am Dienstag ging es Vor- und Nachmittags je mit einem Bus nach Sommerhausen.

Morgends wurden für die Kinder mit Lamatrekking, Woher kommen wir? und Super-Navis drei Angebote von der Umweltstation des Tierparks gemacht, aufgrund der geringeren Teilnehmerzahl am Nachmittag fiel ein Angebot am Nachmittag weg.

Durch die Angebote konnten die Kinder aus zeittechnischen Gründen leider nicht alle Tiere sehen oder den Spielplatz nutzen.

Es waren beide Touren sehr schön und ein Ausflug nach Sommerhausen lohnt sich allemal!

Am Hüttendorf haben währenddessen die Kinder Tiermasken gebastelt.

Sie haben Pappteller mit Wasserfarben angemalt und “Gucklöcher” ausgeschnitten.

Danach wurden noch Gummis befestigt, damit die Maske auch am Kopf hält.

Da die Kinder am Gestalten viel Spaß hatten haben einige sogar mehrere Masken bemalt.

Es sind Mäuse, Hasen, Hunde und andere Tiere sowie Emojis entstanden.

Am Mittwoch standen Instrumente basteln, Graffiti und Kresse pflanzen auf dem Programm.

An Instrumenten entstand eine große Anzahl von Trommeln, Rasseln, Rainmaker aus verschiedenem Alltagsmaterial.

Auch Nägel, die Hauptwährung des HüDo, waren Bestandteil mancher Instrumente.

Die Kinder waren sehr stolz auf ihre Instrumente und werden diese am Freitagabend auf der Bühne präsentieren.

Simon zeigte in 2 Gruppen a je ca. 50 Kindern mehrere mögliche Sprühtechniken beim Graffiti.

Bei den Bildern haf und unterstützen er und 5 BetreuerInnen die Teilnehmer.

Heraus kamen viele bunte Bilder, die meist auch mit nach Hause genommen wurden.

Morgen wird das Bushäuschen von einigen guten Sprayern neu besprüht.

Viele neue Bilder sind in der Bildergalerie unter “Hüttendorf” zu finden, einfach mal reinschauen!

Die Berichte haben folgende Betreuer geschrieben:

beide Julia´s, Til, Sophia, Hannah, Chiara und Guiillaume

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.