Bouldern, “Schlag den Betreuer”, Bastel-Workshops, Tischtennis, Hand-Ping-Pong-Bau und auch Hüttenbau – es war ne Menge los am vierten Tag!

Um 9.15 Uhr trafen sich 4 Betreuer mit ca. 30 Kids, um mit dem Bus zum Bouldern ins RockInn zu fahren. Leider hat unser “Ober-Betreuer” vergessen Fotos vom Klettern zu machen, so daß wir den Text leider so “trocken” stehen lassen müssen. Aber es kamen alle unverletzt, aber leicht erschöpft und müde zurück – Ziel erreicht!

Bastelworkshops mit Johanna und Annica

Über den ganzen Tag verteilt fanden verschiedene Bastel-Workshops, von Johanna und Annica vorbereitet und je nach Menge der teilnehmenden Kinder von weiteren Betreuerinnen unterstützt, statt! Die Kids hatten viel Spaß dabei und präsentierten das Gebastelte stolz allen anderen Betreuern und ihren Eltern.

Susi und Kilian gilt es zu “schlagen”

Bei “Schlag den Betreuer” wurde heute unter knapp 20 Kindern die Vorauswahl gegen die Betreuer Susi und Kilian getroffen. Morgen geht es hier weiter! War ein Mordsspaß und nicht immer haben die Betreuer recht gehabt und gewonnen!

Hand-Ping-Pong-Bau

Von Christoph Dekant wurden 100 Hand-Ping-Pong “Schläger” sehr gut vorbereitet und in Einzelteillen zum Zusammenbauen gebracht. Viele Kinder nutzten den Tag heute schon, um ihren Hand-Ping-Pong-Schläger zusammenzubauen und übten danach schon mal eifrig. Einige Wenige hatten den Trick recht schnell raus und konnten die Tischtennisbälle schon eine längere Zeit hin- und herspringen lassen, die Meisten aber taten sich hier schwer. Aber mit viel Übung ist noch einiges möglich!

Riesenjenga

Beim Riesenjenga setzten sich Lukas K. und Yannik G. gegen alle anderen Bewerber in Ausscheidungswettbewerben durch und durften als Team gegen Lutz antreten. Sehr viele Steine weiter hat dann doch die ruhigere Hand und Erfahrung gewonnen! Morgen gibt es bestimmt eine neue Chance für zwei Kids!

Hüttenbauwahnsinn

Morgen Abend findet der erste von zwei Veranstaltungsabenden statt! Neben den vielfältigen Workshops tagsüber muss es das Ziel sein, dass alle Hütten innen und außen sowie die Gänge und der ganze Platz gut aufgeräumt sind, damit die Kinder am Abend zu und in ihre Hütten gehen dürfen.

Lutz Dieter, Projektleiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.