Hüttenlos, aber trotz allem als tauglich befunden – Hüttendorf 2020!

Um 9.00 Uhr startete das 28. Hüttendorf auf dem Grillplatz in Rimpar.

Salzteig 1

Von den 59 angemeldeten Teilnehmer*innen kamen heute 57, zwei wurden von den Eltern via WhatsApp für diesen Tag abgemeldet.

Nach einer kurzen Ansprache von Frank Latza, Vorsitzender der Eltern-Ini, und Lutz Dieter, Projektleiter, zu den Verhaltensregeln im Rahmen des Schutz- und Hygienekonzeptes mit Erklärungen zu den Laufwegen an die Elternhütte, zu den Toiletten oder zum Mittagessen holen mit Mundschutz und den Workshopstationen in und außerhalb der Zelte ohne Schutzmaske, aber mit Abstand, konnte das “Corona-Hüttendorf” endlich starten.

Desinfizieren Riesenjenga

Auf dem Programm standen heute sechs Workshop´s: Salzteig, Freizeitspiele von Riesenjenga bis Fallschirmspiele, Traumfänger basteln, HÜDO-Fahne (be-)malen, Völkerball und Wasserspiele.

Die Teilnehmer*innen konnten sich aus den benannten Angeboten vier aussuchen und wurden in feste Gruppen bei festen Betreuer*innen eingeteilt. Insgesamt ist der Start gut gelaufen, kleine Holprigkeiten gab es noch, die wir versuchen abzustellen. Aber wie sagte ein Betreuer bei der Abschlussbesprechung: “Ich habe es mir am ersten Tag schlimmer vorgestellt. Ist doch gut gelaufen!”

Traumfänger

Vor dem Nachmittag konnten sich die Teilnehmer*innen noch in die Workshop´s für Dienstag eintragen, darauf gehe ich in einem nächsten Text ein.

Dann bis morgen

Lutz Dieter, Projektleiter

Salzteig 3
Salzteig 2
Traumfänger 2
Salzteig 4
Traumfänger 3
Fallschirmspiele

Ausgabe Mittagsessen
Anstehen Mittagsessen
Wasserspiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.