Schutzinseln im Markt Rimpar – Projekt für Kids gestartet

„Was machst Du, wenn Dich auf dem Schulweg größere Schüler verfolgen? Oder wenn Du Dein Geld oder Dein Busticket verloren hast?“ Dann kann man bald zu einer Schutzinsel in Gramschatz, Maidbronn oder Rimpar gehen. Schutzinseln können Geschäfte, Restaurants oder Institutionen, die einen Schutzinsel-Aufkleber im Fenster haben, sein. Manchmal ist der Aufkleber auch auf der Tür. Die Menschen dort helfen Kindern und beschützen sie, wenn sie in Not sind.

Diese neue Aktion wird nun auch im Markt Rimpar durch die Gemeindejugendarbeit mit dem KiJuRim gestartet. Wir hoffen auf viele „Gewerbetreibende“ die mitmachen. Ein neues und eigenes Logo ist bereits durch das Werbebüro Beachdesign Waldbüttelbrunn entworfen worden und der Markt Rimpar hat das Copyright erworben.

Die Idee zu dieser Aktion gibt es schon länger über Deutschland verteilt. Seit Mai 2020 gibt es sie in Waldbüttelbrunn und davon inspiriert haben immer mehr Landkreisgemeinden dieses Projekt übernommen.

Die Schutzinseln sind eine sinnvolle Ergänzung im Schutzkonzept für Kinder und Jugendliche unserer Marktgemeinde.

Geschäfte, Institutionen usw., die mitmachen wollen, können sich gerne bei uns melden: Email: lutz.dieter@rimpar.de (bitte Namen, Geschäft, Handynummer angeben!)

Wenn Corona es zulässt möchten wir mit den Schutzinseln bei uns noch dieses Jahr starten. Alle, die hier mitmachen möchten, werden bei der Gemeindejugendarbeit mit Namen, Mailadresse und Handynummer erfasst. Vor dem Start werden wir alle diese Personen einladen und mit Ihnen das Konzept der Schutzinseln besprechen und was wir unter einer Schutzinsel verstehen.

Leon Mülberger, Ehrenamtlicher der Gemeindejugendarbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.