Schutzinseln im Markt Rimpar

„Schutzinseln“ im Markt Rimpar sind ein gemeinsames Projekt des Marktes Rimpar mit der Gemeindejugendarbeit und dem KiJuRim (Förderverein Kinder- und Jugendarbeit im Markt Rimpar e.V.) mit dem Hort Tintenklecks sowie der Wasserwacht Rimpar. Inzwischen haben mehr als 15 Gemeinden im Landkreis Würzburg dieses Projekt, ausgehend von Waldbüttelbrunn, übernommen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist FG-Tintenkleks-Logo.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Wappen_rimpar.jpg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Wasserwacht-Logo-JPEG.jpg

Was ist eine „Schutzinsel“

Die „Schutzinsel“ ist ein Projekt, welches Kindern in Gramschatz, Maidbronn und Rimpar bei Problemen oder in Notlagen helfen kann. Kinder, die in der Gemeinde (z.B. auf dem Schulweg oder nach Hauseweg vom Spielen) ihr Geld oder Handy verlieren oder sich verfolgt fühlen, sollen für kurze Zeit Schutz suchen können.

Einzelhändler, Gewerbebetriebe, Privatpersonen signalisieren ihre Schutzinselfunktion mit unserem Schutzinsel-Logo am Schaufenster bzw. an der Eingangstür. Das Personal der beteiligten Betriebe und/oder die Privatpersonen werden die Kinder nicht abweisen, sondern in einem kurzem Gespräch auf die Hilfebedürftigen eingehen und dann gegebenenfalls Eltern, Polizei, Notarzt oder Jugendamt anrufen.

Wer steht dahinter?

Das Projekt „Schutzinsel“ lebt von der Beteiligung der in der Marktgemeinde ansässigen Einzelhändler, Gewer-bebetriebe und Privatpersonen. Es wird von den bereits oben genannten Institutionen und Vereine getragen, verantwortlich für die Umsetzung und Koordination ist die Gemeindejugendarbeit Markt Rimpar, Lutz Dieter.

Was kostet die Beteiligung an dem Projekt?

Die Beteiligung an dem Projekt ist für die beteiligten Einzelhändler, Gewerbebetriebe und Privatpersonen kostenlos und löst keine weitergehenden Verpflichtungen aus.

Die Beteiligung dient in positiver, imagefördernder Weise den beteiligten Betrieben und Einzelhändlern. Ehren-amtlich tätige Privatpersonen erfahren durch das Projekt Dankbarkeit und Wertschätzung. Jederzeit kann die Beteiligung an dem Projekt „Schutzinsel“ beendet werden. Hierzu reicht die Entfernung des Logo-Aufklebers und eine formlose Mitteilung an die Marktgemeinde Rimpar, Gemeindejugendarbeit (Niederhoferstraße 61, lutz.dieter@rimpar.de).

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Schutzinseln-Logo-Rimpar.jpg
Schutzinsel-Markt Rimpar – Logo

Was muss man leisten?

Einzelhändler und Betriebe, die sich an dem Projekt beteiligen, sollten ihr Personal entsprechend informieren. Das Personal sollte in der Lage sein, im Bedarfsfall auf die Not der Kinder kurz und pragmatisch eingehen zu können und ein oder zwei Anrufe tätigen zu können.

Info-Veranstaltung

Falls Sie als Betrieb, Firma oder Haushalt Interesse haben und eine „Schutzinsel“ werden wollen laden wir Sie am 6. Juli 2021 in die Alte Knabenschule um 19.00 Uhr ein. An diesem Abend stellen wir Ihnen das Konzept „Schutzinsel“ vor und stehen Ihnen bei Fragen zur Verfügung. Wir bitten Sie um Anmeldung per Mail bei Lutz Dieter – dieter.lutz@rimpar.de – mit Namen und Anzahl der Personen. Je nach Inzidenzzahlen würden wir Sie rechtzeitig informieren, wenn diese Veranstaltung online stattfinden muss.

Das Koordinationsteam würde sich freuen, wenn auch Sie sich als eine „Schutzinsel“ bereit erklären und wir Sie an der Info-Veranstaltung begrüßen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.