Viel Action und es wird wärmer

Am Dienstag, 10.8., wurde mit viel verschiedenen Farben gearbeitet.

Nach dem Anmischen verschiedener Batikfarben und dem Abdecken der Tische durch die Betreuerinnen kamen die Kids mit ihren T-Shirts und legten direkt mit dem “Eindrehen” bei gegenseitiger Hilfe los.

So bunt, kreativ und unterschiedlich die mitmachenden Kids sind zeigt sich auch in den fertig gebatikten Shirts!

Am Morgen ging es kurz vor die Tür zum Action-Painting und am Nachmittag wurde es auf einigen Körperteilen grün!

Die Airbrush-Tattoos kommen bei den Kindern so gut an, dass sie sich auch heute wieder selbst ausgewählte Motive auf die Arme oder an die Stirn sprühen lassen konnten.

Manche ließen sich “Freundschafts-Tattoos aufsprühen und manche auch Hüttenbanden-Tattoos.

Außerdem ging es mit 2 Gruppen, je eine am Vormittag und eine am Nachmittag, zum Erlebnisparcours von Naturwärts mit Stefan Heunisch in den nahen Wald. Stefan hat hier mit einem Praktikanten verschiedene Seilaufbauten naturschonend in eine kleine Ecke des Waldes gebaut. Auch auf einen Baum konnten die Kinder klettern – gesichert natürlich!

Am Mittwoch, 11.8., war es endlich soweit! Die Schnitzeljagd mit über 60 Kindern auf drei Gruppen verteilt fand statt.

Auf der Suche nach einem eiskalten, geheimnisvollen und gut versteckten Schatz mussten sie eine kleine Wanderung in den nahen Wald bewältigten und gut versteckte Hinweise finden. Dort gab es dann Rätsel zu lösen oder gemeinsam Aufgaben zu bewältigen. Manche Gruppe war auch mal auf dem Holzweg und konnte den nächsten Hinweis nicht gleich finden.

Aber am Ende waren alle Schatzfinder stolze Besitzer eines Eis-Gutscheines, der gleich nach der Mittagspause eingelöst wurde.

Marcus war heute mit zwei Gruppen wieder Mountain-Biken im Nahen Wald, auf Hügeln und auf Wegen.

Es wurden Kurven fahren, blitzartiges Bremsen und Springen geübt. Viel wert wurde auch auf Gleichgewichtsübungen gelegt.

Es hat wieder allen Kids Spaß mit dir gemacht, das war bestimmt nicht das letzte Mal, danke dir!

Heute wurden auch Tiere, teils sogar gegenseitig, auf Arme, Beine und ins Gesicht geschminkt.

Manche Kids sahen einfach klasse aus!

Am Nachmittag wurden Wasserbombensterne aus Spültüchern gebastelt. Dabei halfen 15 Kids, um diese Sterne in einer nachfolgenden Wasserschlacht zum gegenseitigen Bewerfen nutzen zu können.

Aus dem anfänglich harmlosen Wasser-Pong wurde recht schnell eine wilde Wasserschlacht!

Mit den zuvor gebastelten Wasserbombensternen, Wasserpistolen, Eimern und einem Wasserschlauch haben sich Kinder und Betreuer*innen gegenseitig nass gemacht. Niemand blieb trocken, auch hinter den Ohren nicht! Selbst der “Hüttendorf-Häuptling” (O-Ton Florentin) feuerte ein paar Wasserbomben ab und wurde von den Kids mit viel Spass bombardiert.

Es war auf jedem Fall ein nasser Abschluss eines warmen und ereignisreichen Tages.

Lutz Dieter, Projektleiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.